Was ist der Unterschied zwischen SEO und PPC?

Im Online-Marketing gibt es so viele Akronyme, dass es schwer sein kann, Schritt zu halten. Aber es gibt zwei, die Sie kennen und verstehen müssen. BERLECON ist mein persönlicher SEO Heidelberg Experte. Bei allen wichtigen Fragen steht mir das Team mit Rat und Tat zu Verfügung. Und wenn es darum geht, Ihren Fokus zu finden und Ihre Markenbekanntheit zu steigern, könnten Sie sich SEO vs. PPC ansehen, um herauszufinden, welches Ihr Marketingbudget mehr wert ist.

Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Pay-per-Click (PPC) sind zwei Seiten derselben Medaille; Ihr Unternehmen online bekannt zu machen. In diesem Artikel werden wir uns jedes im Detail anschauen und dann die Vor- und Nachteile von beiden erläutern.

SEO vs. PPC, was ist also der Unterschied?

Der Hinweis liegt im Namen für diese beiden Akronyme. Suchmaschinenoptimierung oder SEO (Search Engine Optimization) optimiert den Inhalt Ihrer Website, um ihre Platzierung in den Suchmaschinenergebnissen (SERPs) zu verbessern. (Ein anderes Akronym für Sie dort. Entschuldigung.) Dies wird oft als ‘organische’ Suchergebnisse bezeichnet.

PPC, oder Pay-per-Click, wie der Name schon sagt, beinhaltet die Förderung Ihres Inhalts oder Ihrer Website über die bezahlten Optionen der von Ihnen gewählten Werbeplattform. Zu den beliebtesten Plattformen für PPC-Kampagnen gehören

Google
Bing
Facebook
Amazon

Wenn Sie pro Klick bezahlen, sehen Sie Ihre Anzeige in der Regel näher an der begehrten Top-Position auf der Ergebnisseite der Suchmaschine. Optimierte Inhalte können auch im oberen Bereich erscheinen, werden aber fast immer unterhalb der kostenpflichtigen Inhalte angezeigt.

Was ist SEO (Suchmaschinenoptimierung)?

Wir sind doch alle Digital Natives hier, oder nicht? Sie wissen also, dass Sie, wenn Sie zu Google, Bing oder einer anderen Suchplattform gehen, eingeben, was Sie wollen (oder zunehmend die Sprachsuche verwenden) und, hey presto! Die erste Seite liefert in der Regel das, was Sie gesucht haben.

Durch eine Kombination aus kluger Strategie und Content-Erstellung hat der Website-Eigentümer erfolgreich einige SEOs eingesetzt, um sicherzustellen, dass ihr Inhalt das Erste ist, was Sie sehen. Aber wie? Und welche Techniken funktionieren wirklich, wenn es um Suchmaschinenoptimierung geht?

Was ist PPC (Pay-per-Click)?

Haben Sie jemals das Wort “Anzeige” oder “gesponsert” neben einem Suchmaschinenergebnis oder einem Link auf einer Website gesehen? Natürlich haben Sie das. Das, mein Freund, ist das Ergebnis der Bemühungen von jemandem im Rahmen des Ständigen Partnerschaftsrates. Und wenn Sie auf diese Anzeige klicken, zahlt der Inserent einen bestimmten Betrag für Ihren Klick, der auf einem “Gebotsbetrag” basiert.

Der Inserent hat eine Reihe von Suchbegriffen identifiziert und gibt mithilfe von Google Ads, Bing oder Facebook ein Gebot ab, wie viel er bereit ist zu zahlen, um in den Suchergebnissen zu erscheinen. Für eine wettbewerbsfähige Industrie mit vielen Unternehmen, die das beste Ergebnis erzielen wollen, kann dieses Angebot ziemlich hoch sein…

PPC vs. SEO – was ist besser?

Gibt es eine bessere Wahl zwischen PPC und SEO? Nun… Es hängt ganz davon ab, was Sie sich für Ihr Endergebnis wünschen. Beide haben ihren eigenen Nutzen und können an bestimmten Punkten Ihrer Geschäftsreise vorteilhafter sein.

SEO kostet weniger Geld, wenn man die Kosten für die Erstellung von Inhalten und den Zeitaufwand für deren Verwaltung außer Acht lässt.

PPC hat das Potenzial, schon heute Kunden zu gewinnen. Oder zumindest auf sehr kurze Sicht.

Für die meisten Website-Eigentümer und Unternehmensleiter ist es eine kluge Entscheidung, langfristig in Ihre SEO zu investieren. Es ist weithin dokumentiert, wie wichtig der Entscheidungs- und Rechercheprozess für den Durchschnittsverbraucher ist. Es wird also definitiv entscheidend sein, dass Sie in dieser Phase Ihre Inhalte zur Verfügung haben, um Fragen zu beantworten und verfügbar zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.